Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden. Datenschutz

Schließen

Verwaltungsschale: Noch engere Zusammenarbeit mit ZD.B und LNI 4.0

Publiziert 07.03.2019

 

Das Industry Business Network 4.0 e.V. war zur Veranstaltung „Pilot-Transferworkshop Verwaltungsschale“ in das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum nach Augsburg eingeladen, um die Anforderungen der KMUs an die Verwaltungsschale zu beleuchten. Veranstalter waren dabei das Zentrum Digitalisierung.Bayern (ZD.B), die Plattform Industrie 4.0, das Labs Network Industrie 4.0 e.V. (LNI 4.0) und als Gastgeber das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Augsburg.

 

Die anregenden Gespräche haben erneut vor allem eines hervorgehoben: Industrie 4.0 kann nicht als proprietäre Lösung eines einzigen big players Verbreitung finden, sondern erst eine Demokratisierung der Industrie 4.0 kann die Mehrwerte für alle durch alle ermöglichen. Die Vertreter der teilnehmenden Unternehmen deckten eine enorme Bandbreite der industriellen Fertigung ab, darunter waren unter anderem Hersteller von Software, Landmaschinen oder Dieselmotoren.

 

Ein besonderes Augenmerk wurde bei den Gesprächen auf die denkbaren und bereits umgesetzten use-cases der einzelnen Teilnehmer gelegt. Zudem wurde eine noch engere Kooperation des Industry Business Network 4.0 mit Dr.-Ing. Dominik Rohrmus (LNI 4.0) wie auch mit Dr. Klaus Funk (ZD.B) vereinbart, um gemeinsame Standards für Europa bei der Entwicklung der Verwaltungsschale zu schaffen.

 

IBN 4.0 zu Gast beim „Pilot-Transferworkshop Verwaltungsschale“

Am Ende eines spannenden Tages stellten sich Vertreter des Industry Business Network 4.0 e.V. (IBN 4.0) und der Gastgeber des  „Pilot-Transferworkshop Verwaltungsschale“ zu einem Erinnerungsbild im Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Augsburg auf (von links): Michael Gaigl (IBN 4.0), Igor Mikulina (Vorstandsvorsitzender IBN 4.0), Dr.-Ing. Dominik Rohrmus (Labs Network Industrie 4.0 e.V.), Dr. Klaus Funk (Zentrum Digitalisierung Bayern), Hans-Georg Schnauffer (Plattform Industrie 4.0) und Konstantin Kernschmidt (Projektkoordinator IBN 4.0).