Industry Business Network 4.0

Start des Projekts Green SmartFactory 4.0

Ab Juni 2020 starten die ersten Teilnehmer des Projekts Green SmartFactory 4.0 – das gemeinsame Ziel: Assets mit der herstellerübergreifenden Vernetzungslösung IndustryFusion vernetzen und auf dieser Basis bis zur Messe Schweissen & Schneiden 2021 interoperable Industrie 4.0-Produkte schaffen.

 

Die Arbeitsgruppen des Projekts Green SmartFactory 4.0 sind der Startschuss für die konkrete Vernetzung mit IndustryFusion – dem Open-Source-Projekt des Industry Business Network 4.0 e.V. zur herstellerübergreifenden Vernetzung unterschiedlicher Assets (Maschinen, Komponenten, Applikationen …) in einer Smart Factory. Mit den Partnern Intel, 1&1 Ionos, Iteratec, codecentric, Thomas-Krenn.AG, 5eEcosystems und DECENT wurde dafür mit IndustryFusion eine zukunftssichere skalierbare Open-Source-Referenzarchitektur geschaffen, die unabhängig von einem bestimmten IoT- Plattformanbieter ist und frei für die Umsetzung kommerzieller Produkte genutzt werden kann.

In den Arbeitsgruppen des Projekts erhält jeder Teilnehmer nun die Möglichkeit und die Werkzeuge seine Assets einzubinden, Industrie 4.0 Use Cases umzusetzen und neue digitale Kundenlösungen aufzubauen. Fortlaufend präsentieren die Teilnehmer ihre Ergebnisse in der „SmartFactory@IBN4.0”, der neuen, standortübergreifenden digitalen Demo-Factory des Verbands. Das bedeutet konkret: unabhängig vom Standort der jeweiligen Assets können diese herstellerübergreifend in die SmartFactory@IBN4.0 eingebunden werden und sind miteinander vernetzt – Ziel ist es, 24/7 alle angebundenen Showrooms/Assets mit unterschiedlichen Use-Cases transparent sichtbar zu machen.

Das alles stets mit dem übergeordneten Ziel spätestens bis zur Messe Schweißen&Schneiden 2021 interoperable Industrie 4.0-Produkte und Lösungen auf den Markt zu bringen. Unterstützt werden die Teilnehmer dabei von den Umsetzungspartnern aus dem Soft- & Hardwarebereich wie Intel, Iteratec, codecentric, Thomas Krenn, 1&1 Ionos. Diese bringen ihre Expertise ein um die Entwicklung zu beschleunigen und die Innovationen zügig auf den Markt zu bringen.

 

Möchten Sie Ihre Assets auch herstellerübergreifend vernetzen
und neue digitale Kundenlösungen aufbauen?

 

 

Was wird von wem im Rahmen der Arbeitsgruppe konkret erarbeitet?

 

Bereich Semantik

Aufgaben Arbeitsgruppe

  • Definition, welche Daten von bestimmter Maschinenkategorie übertragen werden sollen
  • » Ergebnis: Textuelle Beschreibung des Fähigkeitsverzeichnisses

Aufgaben Maschinenhersteller

  • Bereitstellung der nötigen Daten an Steuerungsschnittstelle (ggf. Ergänzung der notwendigen Sensorik in Maschine und Einbindung in Steuerungsprogrammierung)
  • » Ergebnis: Maschinen vorbereitet gemäß Version des Fähigkeitsverzeichnisses

Aufgaben Umsetzungspartner

  • Implementierung neuer Versionen des Fähigkeitsverzeichnisses
  • Update des Asset-Treibers je Maschine
  • » Ergebnis: Implementiertes Fähigkeitsverzeichnis und Assets angebunden

 

Bereich Maschinenanbindung / Vernetzung

Aufgaben Arbeitsgruppe

  • Anleitung zur Anpassung der Steuerungsschnittstelle für Maschinenhersteller

Aufgaben Maschinenhersteller

  • Auswahl des Maschinentyps
  • Anpassung der Maschinensteuerung / Schaffung Schnittstelle
  • Physische Vernetzung der Maschine vor Ort (z.B. Showroom)

Aufgaben Umsetzungspartner

  • Maschinen-Gateway / SmartBox
  • Implementierung des Fähigkeitsverzeichnisses (v0.1) und des Asset-Treibers
  • Anbindung an Cloud zur Darstellung der „SmartFactory@IBN4.0”
  • Schaffung Zugriff auf das Dashboard der “SmartFactory@IBN4.0” mit allen beteiligten Assets, stürmsfs sowie den Test- und Kompetenzzentren

 

Bereich Use-Cases

Aufgaben Arbeitsgruppe:

  • Definition und Beschreibung der Use-Cases
  • Ableitung der umzusetzenden User stories/Features
  • » Ergebnis: Textuelle Beschreibung der Use-Cases und User stories (Features)

Aufgaben Maschinenhersteller:

  • Erweiterung der Maschine, Steuerungsprogrammierung und Schnittstelle zur Umsetzung des Use-Cases
  • » Ergebnis: Maschinen vorbereitet für Use-Case

Aufgaben Umsetzungspartner:

  • Herunterbrechen der User stories in SW-Features
  • Implementierung der SW-Features
  • » Ergebnis: Implementierte Features für Use Case

 

Bereich Marketing

Gemeinsames Marketing der Arbeitsgruppenmitglieder:

  • Maschinenlogo “Connected to IndustryFusion” für jedes Asset
  • Social-Media-Posts und Presseberichte
  • Events
  • » Ergebnis: Öffentlichkeitswirksame Präsentation der Ergebnisse der „SmartFactory@IBN4.0”

 

Roadmap 2020/21

 

Was beinhaltet die Teilnahme im Projekt?

  • Projektorganisation und -verwaltung
  • Gesamtes Projektmanagement, Planung und Koordination der Projektleistungen, Meilensteine, Termine und Ressourcen, Schaffung der Arbeitsgruppen und Tracking der Aufgaben, Einbindung und Koordination der Umsetzungspartner
  • Zugang zu Dokumenten und Mitwirkung bei Definition/Standardisierung der Fähigkeitsverzeichnisse
  • Mitwirkung bei Definition der Requirements für Weiterentwicklung der Open Source Software IndustryFusion, Beitrag zur Implementierung der Features
  • Zugang und Sichtbarkeit in der „SmartFactory@IBN4.0”
  • Beratung und Begriffserläuterungen zu Industrie 4.0 (Digitaler Zwilling, RAMI 4.0, …) allgemein
  • Beratung Umsetzung Maschinenanpassung bzgl. Industrie 4.0
  • Beratung Förderung von Forschung & Entwicklung
  • Definition Use Cases und Ableitung von Applikationen/Digitalen Services in entsprechenden Unterprojekten (z.B. SmartFiltering, Production Sharing, …)
  • Updates & Upgrades während der Projektlaufzeit » Alle Mitglieder profitieren von neuen Features des Open Source Projekts
  • Marketing & Werbung

 

Sie finden diesen Ansatz interessant und möchten gerne mitmachen?